Bei der Planung einer Flächenwärmepumpe gilt es unterschiedliche bautechnische und heizungstechnische Faktoren zu beachten. Bei der Bestimmung des Verlegeabstandes ist zu berücksichtigen, dass die sich um die Entzugsrohre bildenden Eisradien nicht zusammenwachsen.

  • ist die Option Kühlen erforderlich
  • ist Trinkwassererwärmung erforderlich
  • ist die Einbindung eines Swimming-Pools gewünscht
  • Wärmebedarf nach DIN 4701 ermitteln
  • Dimensionierung der Wärmequelle
  • Festlegung des Wärmepumpentyp
  • Transport des Gerätes zum Aufstellungsort
  • evtl. Genehmigungsverfahren berücksichtigen
  • Auswahl des Aufstellungsortes mit entsprechenden Platzverhältnissen und örtlichen Gegebenheiten
  • die Verlegetiefe beträgt: 1,2 bis 1,5 m
  • der Verlegeabstand beträgt:
    • trockenen, nicht bindigen Böden 0,8m
    • bindigen Böden, feucht 0,6m
    • wassergesättigten Sand/Kies 0,5m
  • Kalte Anlagenteile im Untergrund müssen zu Ver- und Entsorgung einen Abstand von mindestens 70 cm einhalten

Zur Klärung dieser und weiterer Fakten stehen entsprechende Unterlagen und die Möglichkeit des persönlichen Kontaktes zur Verfügung.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.