Um unsere Website stetig zu verbessern, nutzen wir Cookies.

Mehr Infos

OK!

Bei der Planung einer Direktverdampfungswärmepumpe gilt es unterschiedliche bautechnische und heizungstechnische Faktoren zu beachten:

  • ist Trinkwassererwärmung erforderlich
  • ist die Einbindung eines Swimming-Pools gewünscht
  • Wärmebedarf nach DIN 4701 ermitteln
  • Dimensionierung der Wärmequelle
  • nicht im Trinkwassereinzugsgebiet der Klasse 1 und 2 erlaubt
  • Festlegung des Wärmepumpentyp
  • evtl. Genehmigungsverfahren berücksichtigen
  • bei der Bestimmung des Verlegeabstandes ist zu berücksichtigen, dass die sich um die Entzugsrohre bildenden Eisradien nicht zusammenwachsen.
  • die Verlegetiefe beträgt: 1,0 m
  • der Verlegeabstand beträgt:
    • bei trockenen, nicht bindigen Böden 0,8 m
    • bei bindigen Böden, feucht 0,6 m
    • bei wassergesättigten Sand/Kies 0,5 m
  • Kalte Anlagenteile im Untergrund müssen zu Ver- und Entsorgung eine Abstand von mindestens 70 cm einhalten
  • Platzbedarf in m² = Anzahl der Kollektoren *0,7m*75m

Zur Klärung dieser und weiterer Fakten stehen entsprechende Unterlagen und die Möglichkeit des persönlichen Kontaktes zur Verfügung.