Unsere Wärmepumpen ermöglichen durch eine Funktionsumschaltung neben dem Heizbetrieb auch einen Kühlbetrieb. Diese Umschaltung wird durch einen manuell zu betätigenden Schalter an der Wärmepumpe ausgelöst, der durch eine entsprechende Verkabelung auch in den Wohnbereich verlegt werden kann. Dabei wird die vorhandene Fußboden- oder Wandheizung zur Fußboden- oder Wandkühlung genutzt.

Wichtiger Hinweis!

Für die Heizkreise der Flächenheizung, die auch zum Kühlen genutzt werden sollen, sind hinsichtlich der Regelung Raumthermostate vorzusehen, die mit einer Umschaltfunktion ausgestattet sind.

Modul Kühlen:

Dieses Modul wird zum wechselseitigen Umschalten zwischen Heiz- und Kühlbetrieb verwendet. Dabei werden Verdampfer und Kondensator vertauscht und somit eine direkte Kühlung über den Kältekreislauf realisiert. Die durch die Flächen aufgenommene Wärme aus den Wohnräumen wird auf ein hohes Temperaturniveau gebracht. Mit der Sole wird diese Wärme durch große Temperaturdifferenz zum umgebenden Boden optimal ins Erdreich abgegeben. Die Warmwasserbereitung im Kühlbetrieb ist selbstverständlich möglich, auch mit Vorrangschaltung. Dabei wird die dem Gebäude entzogene Wärme zur Warmwasserbereitung genutzt. Die dazu erforderliche Enthitzungs-Pumpengruppe (EH) wird entsprechend ausgelegt und ist in der Wärmepumpe integriert.

Eine Ausnahme bildet die Direktverdampfungswärmepumpe. Für Sie ist keine Kühlfunktion erhältlich.